AutoCount selbst bestimmen

Die Standard AutoWert Berechnung ist nicht immer zuverlässig. Es gibt Konstellationen bei dem der AutoWert nicht immer eindeutig ist. Um eine Eindeutigkeit zu erreichen, ist es daher von Vorteil, den AutoWert selbst zu berechnen.

Die Ausführung kann sowohl auf der Schaltfläche als auch in der _upCustomPump.asp erfolgen. Das Beispiel zeigt hier die Ausführung auf der Schaltfläche:

<%
Set l_spPump = Server.CreateObject(“UpHtmlDbTools.UpDataPump”)
l_SQLQuery = “SELECT Max(lid) + 1 As MaxCount FROM xappautocount ”
l_spPump.QueryInit l_spSess, l_SQLQuery
l_MaxLid = l_spPump.value(“MaxCount”)
l_spPump.CloseQuery

if l_lLid = -1 and l_MaxLid = 0 then
l_MaxLid =1
end if
%>

document.forms[0].xcount.value = ‘<%= l_MaxLid %>’;

Intrapact Userdaten

Ich möchte nun zeigen wie man in Intrapact auf Userinformationen zugreifen kann. Die Userinformationen sind Eigenschaften die eine Person umschreiben wie z.B. Name, Vorname, Telefon, Strasse etc.

<%
wmUserID = l_spSess.User.ID          ‘die aktuelle UserId
wmLogIn = l_spSess.User                ‘der aktuelle Benutzername
wmLastName = l_spSess.Lastname   ‘der Nachname der aktuellen Person
wmSurName = l_spSess.Firstname    ‘der Vorname der aktuellen Person
%>

 
Wer MS Visual Studio 2005 oder höher verwendet kann sich alle Objekte mittels den Object-Browser einbinden. So stehen alle Methoden und Eigenschaften von Intrapact jederzeit per Tastendruck zur Verfügung.

Personalisiertes Favicon

Mit den Favicon Generator FaviNator oder FavIcon from Pics kann man ohne grossen Aufwand ein eingenes personalisiertes Favicon erstellen lassen. Was ist eigentlich ein Favicon? Diese Frage ist sehr leicht zu beantworten: bei einem Favicon handelt es sich um das kleine Bild, welches Links neben der URL in der Adessleiste eines Browsers angezeigt wird.

Für ein individuelles Favicon einfach das gewünschte Bild in einen von den oben erwähnten Genratoren eingeben und fertig ist es. Das Favicon wird auf Knopfdruck generiert und als Zip-File zur Verfügung gestellt.

Das Favicon muss jetzt im Root Verzeichnis des Servers kopiert werden. Und zu guter Letzt müssen die Seiten mit den Link-Code-Favicon Verweis ergänzt werden.

Bildergallerie mit Lightbox

Ich habe eine Applikation in Intrapact gebaut welche die Lightbox JS Bibliotheken verwendet. Mit diesen eingebundenen Bibliothekesklassen und ein paar Anpassungen in der Intrapact Applikation ist es möglich Bilder auf eine interaktive Reise zu schicken die sich in einer Slideshow wiederfinden.

Applikation:
1. Generieren Sie die Felder wie Bildtitel, Bild, Bildgruppierung (Hier können Sie alle Felder anlegen die Sie innerhalb dieser Applikation benötigen)
2. Erstellen Sie eine neue globale Ansichtsseite welche mit einem include file versehen ist.
3. Betten Sie in dieser Seite die Lightbox Bibliotheken ein
4. Nun kann mittels DB Abfrage eine Schleife auf alle DB Einträge erstellt werden, diese können anschliessend mit dem a-Tag ausgegeben werden. Mit dem rel-Tag wird die Lightbox Funktionalität aufgerufen.

<a href=”<%=l_strPictrure%>” rel=”lightbox[<%=l_strGruopName%>]” 
       title=”<%=l_strPictureTitle%>”>
<img src=”<%=l_strPictrure%>” name=”img” height=”50″ width=”50″ >
</a> 

Gruppierung der Bilder:
Ist eine Gruppierung der Bilder erwünscht so muss nur der Zusatzhinweis im rel-Tag nachgefasst werden.
rel=”lightbox” –> keine Gruppierung der Bilder
rel=”lightbox[Gruppenname]” –> Gruppenname der Bilder

Intrapact: Benutzername aus der UserID einblenden

Auf der Detailseite soll der Benutername eingeblendet werden. Diese Information wird zwar für jeden Datensatz mitgespeichert aber in der Standardumgebung nicht durch einfaches Klicken lösbar. Hierzu die Abhilfe:

Verwenden Sie aus der Werkzeugliste das HTML-Element und fügen folgendes ein:

<%= GetUserFromId(l_spPump.ValueByFieldName(“lcreatorid”,””)) %>

Erläuterung: Es wird eine Funktion “GetUserFormId” mit dem Parameter der UserID aufgerufen. Der übergabe Parameter ist die akuelle ID des angemeldeten Benutzers. Anhand dieser UserID ermittelt die Funktion mitthilte der COM-Komponenten die entsprechende Person aus der Datenbank aus. Der Rückgabewert enthält somit den Vor- und Nachnamen der Person.
Die Methode l_spPump.ValueByFieldName, welche Mithilfe der COM-Komponente angesteuert wird, holt den Wert direkt aus der Datenbank.